l Willkommen auf den Seiten des Lippisch-Westfälischen Fahr- und Kutschenvereins e.V.
logotype
image1 image1 image1

Willkommen auf den Seiten des Lippisch-Westfälischen Fahr- und Kutschenvereins e.V.

14
Nov
Weihnachtsfeier

Weihnachtsfeier für ALLE Pferdefreunde

Am Mittwoch, 6. Dezember um 19 Uhr
im Hotel Zur Burg Sternberg, Sternberger Straße 37, in Extertal-Linderhofe

Zu Gast ist Friedo Petig, der „dichtende Bauer“ aus Bega – (ab 20.30 Uhr).
Er macht „Land-Poetry“ vom Feinsten und ist die lippische Antwort auf Ringelnatz, Wilhelm Busch und Fritz Eckenga.
Friedo stellt uns den „Lipper an sich“ und seinen Landkrimi „6 aus 49“ vor.

friedo petig

Speziell für diesen Abend widmet sich Friedo auch dem Thema

„Pferde und ihre Menschen“

Zu den ersten zwanzig Gästen, die sich bei uns anmelden, dichtet er ein paar humorige Zeilen – ganz persönlich. Dieses „kleine Gedicht“ gibt’s anschließend zum Mitnehmen.

Aber neben einem „kleinen Gedicht“ gibt’s auch noch ein leckeres Gericht. Ihr könnt wählen:
„Kutscherteller“ mit Schnitzel, Spiegelei, Pommes/Bratkartoffeln und Salat für 8,90 Euro
„Grünkohl“ mit Rauchenden, Bauchspeck und allem drum und dran mit Salzkartoffeln für 9,80 Euro

Also: Los geht’s.
Meldet Euch an bei Andrea Ringe, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Telefon: 0170-2725207.
Hinweis für alle Nicht-Mitglieder: Bitte gebt uns eure Telefonnummer und überlegt euch was Nettes zu euch und euren Vierbeinern, z.B. Geburtstag, Eigenarten, Lieblingsfutter, Farbe der Satteldecke, typische Ausreit-/Fahrstrecke, Schalke-Fan?, Musik-Geschmack – was immer euch an kleinen, für EUCH typischen Details zu euch und euren „Hottels“ einfällt. Wir rufen euch dann zeitnah an und „füttern“ Friedo mit euren Infos, aus denen er garantiert was richtig Nettes für euch und uns zaubert. Weil Friedo dafür noch texten, schreiben, Bleistift kauen, drüber nachdenken und ihn die Muse küssen muss, wäre es prima, wenn ihr euch ganz schnell anmeldet.
Nicht vergessen: bei der Anmeldung bitte auch das Essen auswählen. Bezahlt wird vor Ort.
Anmeldeschluss: 29. November.

02
Aug
Turnier-Pressespiegel

Turnier2017Lippeaktuellklein

Leider kann das Foto nicht größer dargestellt werden. Daher hier der Text separat:

Andreas Fromme und Carsten Ringe Lippische Meister

Extertal. Der Lippisch-Westfälische Fahr- und Kutschenverein hat es mit seinem Turnier am vergangenen Wochenende einmal wieder geschafft sowohl den Einsteigern in den Turniersport als auch den „Kutschfahr-Cracks“ eine Bühne zu bieten. Auf dem Fahrplatz am Extertalring startete sowohl der erst 12jährige Könner an den Leinen und amtierende Mannschafts-Europameister Tom Bücker in der zweithöchsten Fahrklasse als auch Turniereinsteiger aus Lippe und Umgebung in Fahrwettbewerben für Einsteiger. Für Bücker war Extertal ein „Generalprobe“ für die bevorstehende Deutsche Meisterschaft der Einzelfahrer; für die Einsteiger eine Station der Nachwuchsförderung im Rahmen der Fahrsport Trophy OWL. Im Rahmen des Turniers wurde außerdem unter allen lippischen Klasse A-Fahrern die Lippische Meisterschaft ausgetragen – und nicht nur hier konnte sich der gastgebende Verein über einen Medaillen-„Regen“ freuen.

Für die lippischen Fahrerin Kathrin Laffin-Schmidt aus Kalletal-Niedermeien, am Start für den Lippisch-Westfälischen Fahr- und Kutschenverein, wird das Fahrturnier noch lange ein Highlight ihrer gerade gestarteten Turnierkarriere bleiben. Sie gewann im Extertal die Fahrsport Trophy OWL mit einem Sieg in der Dressur und dritten Plätzen in Hindernis und Gelände mit ihrem Pony „Bella“, mit dem sie auch auf Distanzfahrten startet. Beifahrerin auf ihrer Erfolgs-Tour war die stolze Besitzerin des Ponys: Judith Weseley, ebenfalls aus dem Kalletal.

„Echt lippsk“ aber mit guten Leistungen gar nicht sparsam, ging es bei den Lippischen Meisterschaften zu. Zwei Fahrer dürfen nun für ein Jahr den Titel „Lippischer Meister“ tragen. Es ist der Einspänner-Fahrer Andreas Fromme, vom Fahr- und Kutschenverein Teutoburger Wald in Schlangen. Im Zweispänner-Fahren bestehend aus Dressur, Hindernis- und Geländefahren siegte Carsten Ringe aus Dörentrup-Schwelentrup mit seinen beiden Shetland-Ponys, die insbesondere im Gelände und Hindernisfahren durch Wendigkeit und „Speed“ punkteten und dafür reichlich Applaus von den Zuschauern erhielten. Über diesen Sieg dürfte sich auch der ausrichtende Lippisch-Westfälische Fahr- und Kutschenverein freuen, denn Ringe ist Vorsitzender des Vereins. Medaille und Siegerschärpe erhielten die Fahrer aus der Hand von Georg von Schönberg, Vorsitzender des Verbandes der lippischen Reit- und Fahrvereine sowie der lippischen Fahrsport-Beauftragten Nicole Meier.

In der erstmals in diesem Jahr ausgetragenen zweithöchsten Fahrklasse der Kategorie M hatte eine Frau die Leinen fest im Griff. Daniela Menke vom Reitverein Altes Land Dielingen hatte an den beiden Turniertagen einen echten „Durchmarsch“. Sie sicherte sich mit einem Sieg in der Dressur, einem Sieg im Hindernisfahren und einem zweiten Platz im Gelände den Gesamtsieg in der kombinierten Wertung mit ihrem erst siebenjährigen Deutschen Reitpony-Wallach „Devillino“. Favorit Tom Bücker vom Reit- und Fahrerverein Emsdetten musste sich aufgrund eines Fahrfehlers in einem Geländehindernis mit dem zweiten Platz in dieser hohen Prüfung begnügen. Bester lippischer Fahrer in dieser Klasse war Peter Krüger vom Reit- und Fahrverein Cherusker aus Detmold-Remmighausen. Er wurde ebenfalls platziert und landete auf Rang vier. Insgesamt starteten mit Krüger sowie seiner Vereinskollegin Taina Meier und Antje Wächter vom Fahr- und Kutschenverein Teutoburger Wald drei lippische Kutschfahrer in dieser schweren Prüfung.

Alle Ergebnisse des Fahrturniers sind online zu finden unter www.DiekleineMeldestelle.de.

Fotos:

oben links: Daniela Menke mit ihrem Pony „Devillino“ auf dem Weg zum Sieg im Hindernisfahren und Gewinn der kombinierten Prüfung der Klasse M.

2. von oben rechts: Glückliche Gewinnerin der Fahrsport Trophy OWL Nachwuchsförderung im Extertal: Kathrin Laffin-Schmidt und Beifahrerin Judith Weseley mit Pony „Bella“.

oben rechts: Gratulation an Andreas Fromme, Lippischer Meister im Einspänner mit den Vertretern des Landesverbandes Lippischer Reit- und Fahrvereine Nicole Meier (links, Fahrsportbeauftragte) und Georg von Schönberg (rechts, Vorsitzender).

unten links: Strahlender Lippischer Meister im Zweispänner: Carsten Ringe aus Schwelentrup mit Beifahrerin Andrea Ringe und den Shetlandponys Fred und Oscar.

17
Jul
Neuer Hindernisparours

Volksbank01klein

Heute sagen wir ganz, ganz dick "DANKE" - an die Volksbank Bad Salzuflen. Dank eines großzügigen Sponsorings aus dem Volksbank-Gewinnspar-Fond, von dem stets ein Teil für gemeinnützige Zwecke in der Region gespendet wird, konnten wir einen neuen Hindernisparcours kaufen. Der kommt natürlich auf unserem Turnier am kommenden Wochenende zum Einsatz und bei unseren regelmäßigen monatlichen Trainingsstunden, sagt unser Vereinsvorsitzender Carsten Ringe (2. v. rechts). Die beiden Überbringerinnen der Sponsoren-Zusage Doris Eversmeier (links, Geschäftstellenleiterin) und Annika Knaup (rechts, Mitarbeiterin) der Volksbank Geschäftsstelle Bösingfeld haben wir heute zum Fototermin eingeladen. Und natürlich - Ehrensache! - stellen wir uns da nicht zum üblichen "Scheck-Foto" auf, sondern konnten den beiden dank Ina Hölscher und Pony "Oscar" Fahrsport-Feeling live bieten.

10
Mai
Fahrtraining

Fahren lernt man nur durch Fahren.
Wir Fahrer wissen es: nur durch regelmäßiges Training gewinnt der Mensch an den Leinen und das Gespann vor der Kutsche Sicherheit und Routine. Die regelmäßigen Übungsstunden – bei Reitern längst bewährte Praxis - möchten wir auch Fahrern ermöglichen. Ab sofort bieten wir für alle Fahrer – ganz gleich ob am Turnierstart interessiert oder reiner Freizeitfahrer – Trainingsstunden an.
Auf Wunsch können auch Trainingskutschen gestellt werden. Fahranfänger, die eine Schnupperstunde auf einem Lehrgespann wünschen, sind ebenfalls willkommen.

Trainingflyer

Wann + Wo?
Wochentags: Jeden dritten Montag im Monat 15-18 Uhr.
(Termine: 15.5./19.6./17.7./21.8./18.9./…) Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Wochenende: Sonntags 17-20 Uhr ab Sept. 15-18 Uhr.

(Termine: 25.6./16.7./20.8./3.9./8.10./5.11./10.12.) Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mai-Okt.: Fahrplatz Am Sellenbach 2 a, Extertal – Nov.-April: Reithalle (noch zu benennen)
Anmeldeschluss: jeweils 5 Tage vor Trainingstag.

Die Trainer

AndreaRingeklein
Andrea Ringe (Montags-Training): erfolgreiche Turnierfahrerin bis Klasse M, 1-4-spännig, Jungpferde.

MelanieWesselklein
Melanie Wessel (Sonntags-Training): Trainerin A Fahren Leistungssport, Dressurtraining

Kosten
1 Trainingseinheit/Schnupperstunde (45 Minuten) kostet 15 Euro
Leihkutsche 5 Euro (bitte vorher anfragen mit Stockmaßangabe).
Platznutzung für Nicht-Vereinsmitglieder 5 Euro. Zahlung vor Ort.

26
Apr
Sicherheitsflyer verteilt

Große Resonanz zur Flyer-Verteilaktion "Sicherheit für Pferde im Straßenverkehr"

Beim Pressetermin auf unserem Fahrplatz wurden heute die Sicherheitsflyer übergeben und wir freuen uns über die große positive Resonanz zu diesem Termin. Anwesend waren pferdebegeisterte Schülerinnen der Sekundarschule Nordlippe und des Gymnasiums Barntrup, Fahrsportfreunde aus Lippe und sogar aus dem Kreis Herford, Mitglieder des Landwirtschaftlichen Vereins Extertal mit Traktoren und Dieter Schmaske als Vertreter des Landesverbands Lippischer Reit- und Fahrvereine sowie – ganz wichtig – auch die Pferde, gefahren von unserer Schriftführerin Birgit Schmidt. Der erste Teil der 2000 Sicherheitsflyer geht jetzt „unter die Leute“. Danke an alle für die Mithilfe!

Termin verpasst? Interesse am Sicherheits-Flyer? Kontaktiert uns!

FlyerPressetermin05klein                                                                                                                                  Foto: Nordlippischer Anzeiger

Darum geht es uns:

Kutschen und Pferde sind heutzutage im Verkehr ein eher ungewöhnlicher Anblick. Die meisten Verkehrsteilnehmer können weder die langsame Geschwindigkeit einschätzen noch das Pferdeverhalten. Hupen, Drängeln, ungeduldig mit dem Gaspedal spielen und dann mit lautem Vollgas überholen – all dies haben Reiter und Kutschfahrer bereits erlebt.

Vor dem Hintergrund des zum 1.6.2017 von unserer Deutschen Reiterlichen Vereinigung ausgerufenen „Kutschenführerscheins“ für alle Gespannfahrer setzen sich Fahrer und Trainer derzeit sehr intensiv mit dem Thema „Sicherheit für Pferde im Straßenverkehr“ auseinander. Aber was ist mit den anderen Verkehrsteilnehmern?

Hier setzen wir, der Lippisch-Westfälische Fahr- und Kutschenverein an und haben Sicherheits-Flyer an Landwirte, KFZ-Fahrschulen und an unsere Reiter-Kollegen übergeben. Ganz besonders freuen wir uns, dass uns beim Verteilen der Flyer zwei nordlippische Schulen (Sekundarschule Nordlippe, Gymnasium Barntrup) unterstützen. Pferdebegeisterte SchülerInnen helfen in ihrer Freizeit, die Flyer zu verteilen. Dafür belohnen wir sie mit einer Kutschfahrt – Ehrenrunde vor großem Publikum auf unserem Fahrturnier am 22.+23. Juli. Insgesamt werden wir 2.000 Flyer an Autofahrer, Motorradfahrer, Fahrer von Traktoren und großen Landmaschinen, LKW-Fahrer übergeben.

12
Dez
Kutschenführerschein Pflicht ab 1. Juni 2017

Kutschenführerschein kommt

Einführung zum 1. Juni 2017 beschlossen

Warendorf (fn-press). Der Beirat Sport der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e. V. (FN) hat bei seiner Dezembersitzung die Einführung eines Kutschenführerscheins zum 1. Juni 2017 beschlossen. Jeder, der sich mit einer Kutsche im Straßenverkehr bewegt, soll demnach zukünftig über einen Kutschenführerschein A Privatperson seine Qualifikation nachweisen. Für gewerbliche Fuhrhalter gibt es einen Kutschenführerschein B Gewerbe. Warum ein solcher Nachweis nun gefordert wird und was das genau bedeutet, darüber hat FN-press mit Thomas Ungruhe, Leiter der FN-Abteilung Breitensport, Vereine und Betriebe, gesprochen.

FN-press: Herr Ungruhe, die FN führt zum Juni 2017 einen Kutschenführerschein ein. Warum?

Thomas Ungruhe: Kutschfahrer sind mit ihren Pferdegespannen häufig auch im Straßenverkehr unterwegs. Leider gibt es aber immer noch Fahrer, die über keinerlei Qualifikation verfügen. Mit Blick auf ihre eigene Sicherheit und zur Unfallprophylaxe führen wir den Kutschenführerschein ein. Er soll die verantwortlichen Personen auf dem Kutschbock dazu befähigen, ein Pferdegespann auf öffentlichen Wegen und Straßen zu führen. Hierzu wird das entsprechende Wissen rund um das sichere Fahren in Straßenverkehr und Gelände sowie um den pferdegerechten Umgang vermittelt.

FN-press: An wen richtet sich der Kutschenführerschein?

Ungruhe: Der Kutschenführerschein richtet sich an jeden, der sich mit einem Pferdegespann auf öffentlichen Straßen und Wegen bewegt und damit zum Verkehrsteilnehmer wird. Hierbei unterscheiden wir zwischen Privatpersonen und gewerblichen Fahrern. Für Privatpersonen gibt es den Kutschenführerschein A, für gewerbliche Fahrer den Kutschenführerschein B. Als gewerblicher Fahrer gilt jeder, der mit seiner Kutsche Personen oder Lasten gegen ein Entgelt bewegt. Entsprechend werden beim Kutschenführerschein B auch Themen wie Personenbeförderung, Ladungssicherheit oder das Fahren mit schwerem Zug geschult.

FN-press: Jetzt gibt es Fahrer, die bereits ein FN-Fahrabzeichen haben oder die eines ablegen möchten, um an Turnieren teilnehmen zu können. Benötigen diese Fahrer zusätzlich einen Kutschenführerschein?

Ungruhe: Personen, die bereits ein FN-Fahrabzeichen 5 oder höher abgelegt haben, können sich den Kutschenführerschein A Privatperson auf Antrag per Formblatt und Nachweis der bestandenen Prüfung ausstellen lassen. Für Fahrer mit turniersportlichen Ambitionen besteht weiterhin die Möglichkeit, an Stelle des Kutschenführerscheins das Fahrabzeichen 5 abzulegen. Dieses wird zukünftig um ein Sicherheitsmodul erweitert, sodass jeder, der das Fahrabzeichen ablegt, automatisch auch den Kutschenführerschein erwirbt.

FN-press: Bis zur Einführung des Kutschenführerscheins bleibt noch ein knappes halbes Jahr. Was geschieht nun bis Juni 2017?

Ungruhe: Wir haben bereits gut vorgearbeitet und sind jetzt natürlich intensiv damit beschäftigt, die entsprechenden Lehrgangsstrukturen zu schaffen, damit auch ab dem 1. Juni 2017 entsprechende Lehrgänge angeboten werden. Beispielsweise müssen unsere Lehrgangsleiter und Prüfer entsprechend geschult und Lehrmaterialien für die Teilnehmer erstellt werden.

Weitere Informationen, häufig gestellte Fragen und Antworten rund um den Kutschenführerschein gibt es unter www.pferd-aktuell.de/kutschenfuehrerschein.

08
Mai
WIR DANKEN UNSEREN SPONSOREN

Es gibt mehrere Möglichkeiten unsere Vereinsarbeit zu sponsern.

1. Möglichkeit:

Sie unterstützen uns einmalig bei der Ausrichtung unseres Turniers, in Form von Sach-/ Dienst oder Geldleistungen.

Bei Interesse nutzen sie dieses download Formular

 

2. Möglichkeit:

Sie unterstützen unsere Vereinsarbeit in Form von Sach-/ Dienst oder Geldleistungen.

Bei Interesse nutzen Sie unten stehende Kontaktdaten.

Als Gegenleistung erscheint Ihr Name oder Ihr Firmenlogo auf unserer Internetseite, dem Turnierflyer und es gibt die Möglichkeit im Rahmen des Turniers Banner/Plakate oder ähnliches auszustellen.

Unsere Sponsoren:

  detmolder 
   
 Sundergeld  teamduen
   

 

 
 
   Radler

  hofmeister

 

                        LOESDAU logo 160x160

 

 


 

Unterstüzen Sie unseren Verein, unsere Jugendarbeit oder fördern Sie unser Turnier:

Kontakt:
Lippisch- Westfälischer Fahr- und Kutschenverein e.V.
Am Sellenbach 2a
32699 Extertal
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: 0172 5115250 (Carsten Ringe, Vors.)
oder 0176 24278466 (Katrin Borchert, Finanzen)

 

2017  Lippisch- Westfälischer Fahr- und Kutschenverein e.V.